Newsletter:
 
Schriftgröße:  
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
     +++  Terracottafiguren aufgestellt  +++     
     +++  Monatsbrief September im neuen Format!!!  +++     
     +++  Dörfertreffen im Hohen Fläming  +++     
 

57. Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie

Wiesenburg/Mark, den 12.06.2020

1. Neue Informationen:  555 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark

 

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 555 (+ 0 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Weiterhin sind die meisten Fälle (164) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf zu verzeichnen. Es werden aktuell 22 (21 Vortag) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. 


Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt weiterhin bei insgesamt 42 Menschen. 


Der Erkrankung sind 24 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, 3 aus der Gemeinde Michendorf, jeweils 2 aus Bad Belzig, Kloster Lehnin, und dem Amt Brück/Mark sowie jeweils 1 aus den Gemeinden Groß Kreutz (Havel), dem Amt Niemegk, und Kleinmachnow erlegen.

 

Aktuell befinden sich 26 (am Vortag 26) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle- auf Grundlage der Meldungen an den Krisenstab-  beträgt seit Beginn der Aufzeichnungen 3.286 (3.206 Vortag) Personen, davon wurden 1.450 negativ getestet, 646 stellten sich als unbegründet heraus, es besteht zu diesen letztgenannten Zahlen bisher noch keine Meldepflicht.

 

Bei der Zahl der Genesenen ergibt sich aufgrund veränderter Berechnungsmethodik ein weit höherer Wert: Hiermit folgt der Landkreis der Empfehlung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), die eine Genesung auch ohne gesonderte Rückmeldung nach 14 Tagen feststellt.

 

Hinweis:
Aufgrund des Meldeverzugs zwischen dem Bekanntwerden von Fällen vor Ort und der Übermittlung und Bearbeitung im KatS-Stab des Landkreises kann es zu Abweichungen kommen. Die gemeldeten Fallzahlen bilden ein Lagebild zu den genannten Zeiten ab.

 

Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg legt einen Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen fest. Wenn dieser Wert -kumulativ gerechnet- überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen wieder erhöht werden. Für Potsdam-Mittelmark würde dies bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche eintreten. Der aktuelle Wert liegt momentan bei 4 (am Vortag 4).

 

 

Zum Infektionsgeschehen im Landkreis

 

Ab 15.05. war die Kita Sonnenschein in Reckahn (Gemeinde Kloster Lehnin) von mehreren Covid-19-Fällen betroffen. 6 Kinder und 2 Mitarbeitende wurden positiv auf Viren getestet. Auch die im Zusammenhang stehende positive Covid-19-Erkrankung in der Damsdorfer Grundschule ist überwunden, die Schule hat den regulären Betrieb wieder aufgenommen.

 

Seniorenpflegeeinrichtungen:

Im Haus „Blütentraum“ in Werder (Havel) hatten erneut durchgeführte T ests bei den Bewohnenden fünf positive Ergebnisse erbracht. Am 20. Mai hat sich das Kriseninterventionsteam des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) vor Ort ein Bild des Geschehens gemacht. Mit der Heimleitung wurden konstruktive Vereinbarungen getroffen, inzwischen meldet das Unternehmen das Haus „Bütentraum“ Corona-frei, ebenso wie aktuell das Seniorenzentrum in Grebs (Kloster Lehnin). Weitere Test ergaben dort ein negatives Ergebnis.

 

In der Intensivpflegeeinrichtung Comcura in Beelitz gibt es insgesamt 3 positive Covid-19 Fälle. Das haben bisher die vom Gesundheitsamt angeordneten Tests für alle Patienten und das gesamte Personal ergeben.

 

In der ambulanten Pflege der Diakonie in Kloster Lehnin ist ein Mitarbeiter mit Covid 19 infiziert.

 

 

2. Allgemeine Informationen

 

Im Gesundheitsamt nahmen inzwischen 3 durch das RKI verpflichtete „Containment Scouts“ ihre Tätigkeit an den Standorten Brandenburg a.d. Havel, Teltow und Werder (Havel) auf. Der Landkreis hat die weitere Unterstützung durch die 20 Soldaten der Bundeswehr beantragt, diese sollen zunächst bis Ende Juli 2020 eingesetzt werden.

 

Pflegeheime, was gilt für besuche von Angehörigen?

Bewohner*innen in brandenburgischen Alten,- und Pflegeheimen dürfen unter strengen Auflagen Besuch bekommen. Wichtig ist aber, das Familienangehörige und Freunde ihren Besuch telefonisch frühzeitig mit dem Pflegeheim abstimmen. Denn Sie müssen zum Schutz der älteren Menschen die Abstandsregeln diszipliniert einhalten. Nach der Corona-Eindämmungsverordnung können Patient*innen in Krankenhäusern und in Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie Bewohner*innen von Pflegeheimen und in besonderen Wohnformen besuch durch eine Person empfangen, wenn sichergestellt ist, dass der Zutritt gesteuert wird und unnötige physische Kontakte zu Patient*innen oder Bewohner*innen zum Personal sowie unter den Besuchenden vermieden werden und soweit möglich, durch bauliche oder andere geeignete Maßnahmen ein wirksamer Schutz der Patientinnen und Patienten oder Bewohnerinnen und Bewohner und des Personals vor Infektionen gewährleistet wird.
Vor Besuch der Einrichtung sind die hauseigenen Regeln in Erfahrung zu bringen.

 

Kindertagesstätten:

 

Kindertagesstätten:
Durch eine Änderung der Eindämmungsverordnung können seit dem 25. Mai 2020 Kinder in einer Regelung wurde am 19.05.2020 getroffen und im Gesetz- und Verordnungsblatt am 20.05.20 veröffentlicht. In Absprache mit den Kommunen, hat der Landkreis in diesem Zusammenhang eine Allgemeinverfügung zur Übertragung der Entscheidung über die Aufnahme der Kindertagesbetreuung in die eingeschränkte Regelbetreuung auf die kreisangehörigen amtsfreien Städte und Gemeinden sowie freien Träger erlassen. Diese wurde am Samstag, dem 30. Mai 2020 veröffentlicht und ist auch auf der Internetseite des Landkreises unter: http://www.potsdam-mittelmark.de/Übersicht Corona-Informationen/ Verfügungen des Landkreises sowie Rechtsverordnungen des Landes nachzulesen. Diese gilt für die Kinderbetreuung ab 2. Juni 2020

 

Eckpunkte für den Einstieg in einen eingeschränkten Regelbetrieb:

 

Es gilt weiterhin der Grundsatz, dass Kinder nur in den eingeschränkten Regelbetrieb aufgenommen werden sollen, wenn ihre Eltern nicht in der Lage sind, eine häusliche oder private Betreuung zu organisieren. Alle Kinder, die bisher an der Notfallbetreuung teilgenommen haben, werden wie bisher weiter betreut. Alle anderen Kinder, die auf die Kindertagesbetreuung angewiesen sind, werden darüber hinaus nun mindestens einmal wöchentlich betreut; es sollen
hierbei feste Gruppen unter Beachtung der beschriebenen Gruppengrößen gebildet werden. Diese Ausweitung hängt von der Betreuungskapazität der Einrichtung in personeller und räumlicher Sicht ab.

 

Für die Kindertagespflegestellen beginnt der volle Regelbetrieb. Alle Kinder können wieder aufgenommen werden.

 

Die vorgenannten Regelungen für den Einstieg in den eingeschränkten Regelbetrieb sollen auch für die Ferienzeit bis Anfang August 2020 gelten.

 

Die Allgemeinverfügung tritt am 2. Juni 2020 in Kraft.

https://www.potsdam-mittelmark.de/fileadmin/extern/user_upload/

Allgemeinverfuegung_5_kiat_05_mit_kopf_ohne_kopfzeile.pdf

 

Sozialer Umgang/Kontaktbeschränkungen:

 

Am 27.5. wurde die Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg geändert:

https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislservice/public/gvbldetail.jsp?id=8660

 

Am 19.05. wurde die Quarantäneverordnung geändert:

https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislservice/public/gvbldetail.jsp?id=8655

 


Am 08.05. wurde eine neue Regelung zu Großveranstaltungen erlassen:
https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislservice/disl/dokumente/8643/dokument/14223


Ebenfalls am 08.05. wurde ein neuer Bußgeldkatalog erlassen:
https://www.potsdammittelmark.de/fileadmin/

extern/user_upload/_Bussgeldkatalog_Amtsblatt._18S_aus_BUD__08.05.__20.49_Uh r.pdf


Außerdem gibt es eine Auslegungshilfe für Gewerbe zur neuen Eindämmungsverordnung vom 09.05.

https://kkm.brandenburg.de/sixcms/media.php/9/Tabelle_Stand_09052020.pdf

 

 

3. Service der Kreisverwaltung und Kontaktdaten der Gemeinde Wiesenburg/Mark

 

Das "Corona-Telefon" des Landkreises ist unter 033841 91 111  zu erreichen. Ab dieser Woche gelten für die Hotline andere Sprechzeiten.

 

Montag bis Freitag von 09.00 - 15.00 Uhr

Samstag                  von 09.00 - 14.00 Uhr

Sonntag keine Sprechzeit!!!

 

Eine Übersicht zu sämtlichen Corona-Informationen finden Sie aktuell unter:
http://www.potsdam-mittelmark.de/de/buergerservice/corona-informationen/#c1078


Weitere Informationsquellen bestehen für das Land Brandenburg unter:

http://www.corona.brandenburg.de und

der Hotline 0331 866 5050.

 

telefonisch: 033849-798 0 oder

per E-Mail: 

 

 

 

Stand: 12.06.2020,